JAN RÖTTGER

JAN RÖTTGER

Das Ziel von Jan Röttger ist es, Musik zu machen, die so klingt, als würde Ray Charles Sex Pistols-Songs interpretieren. Nicht ganz utopisch, denn in seinen Liedern ist trotz der musikalischen Sozialisation durch Brit-Pop auch viel Soul, viel Seele. Aus dieser macht der Wuppertaler keine Mördergrube, wenn er über Depressionen, sein abgebrochenes Studium und eigene optische Makel spricht. Doch Jan Röttger posaunt mit rotzig rauer Stimme nicht nur sein Leid in den Äther, sondern er singt auch von dem Selbstbewusstsein, das aus tragischen Erlebnissen entstehen kann. Dabei klingt seine alternative Popmusik trotz der limitierten Instrumentierung von Akustikgitarre und Gesang nahezu hymnenhaft. In der Ödnis des Studienalltags fängt Röttger an, Songs zu schreiben, gründet seine erste Band mit guten Freunden und macht sich in der Wuppertaler Musikszene einen Namen. Mit darauffolgenden immer professionelleren Projekten gewinnt er 2008 den Wuppertaler Rockförderpreis in der Jury- und Publikumswertung und 2012 den 1LIVE-Vorentscheid zum New Music Award, bei dem er den beliebten Radiosender im Berliner Admiralspalast vertreten darf. Es ergeben sich Radioairplay, ein paar Fernsehauftritte und schließlich im Mai 2014 das erste Album mit dem Namen „Present – Future – Anarchy“.

Booking-Agent: Hagen Siems
Verlag: BMG Rights

Web: www.jan-roettger.de

social(1)    shape(1)    play(1)

Tourdaten:

23.06.17 Köln – Stadtgarten (Lagerfeuer Deluxe Festival)
24.06.17 Dormagen – Wakebeach 257
28.09.17 Soest – Alter Schlachthof
20.11.17 Wuppertal – Beatz und Kekse (+ Georg auf Lieder)
23.11.17 Hamburg – Helter Skelter (+ Georg auf Lieder)
24.11.17 Kiel – Prinz Willy (+ Georg auf Lieder)
18.01.18 Hameln – Sumpfblume

Downloads:

Pressefoto-Jan-Röttger-3

© Boris Traper

Pressefoto-Jan-Röttger-4

© Boris Traper

Pressefoto-Jan-Röttger-2

© Patrick Essex

Pressefoto-Jan-Röttger-1

© Tobias Koop

Info Jan Röttger PDF