Blog

Neu bei AMADIS: DOMINIK BLOH

Liebe Menschen,
ab und an passiert es im Leben eines Bookingagenturbetreibers, dass ein Anruf kommt, ob man nicht diesen oder jenen Künstler buchen möchte.
Und man denkt sofort und instand und gleich…: Kenn ich nicht.
 
So geschehen vor vierdreiviertel Wochen (circa) als Dominik Bloh bei uns anrief.
Er hat ein Buch geschrieben. „Unter Palmen aus Stahl“ hieße es und das kam schon letztes Jahr im Ankerherz Verlag Hamburg raus.
Aber er würde gern in ein paar coolen Läden und Clubs lesen und mit den Menschen reden.
So weit, so gut.
Also im Internet nachgeguckt.
Und Dominik „kennen gelernt“. Mit offenem Mund und großen Augen Interviews geguckt und Artikel überflogen.
Und nach 25,76 Minuten oder so eine Nachricht an eben diesen Anrufer geschickt (weil der Kollege die Nummer nicht notiert hat) : „Lass uns telefonieren und treffen !!!“
Weeeeiiiil:
Das ist die Geschichte eines Strassenjungen.
Dominik Bloh lebte über 10 Jahre auf der Strasse, schon als Teenager geriet er dahin, wo man Deutschland von „ganz unten“ betrachtet. Nun mit Anfang 30 (Jahrgang 1988) hat er seine Geschichte aufgeschrieben, auf kleinen Zetteln, noch als Obdachloser lebend. Er erzählt in seinem Buch „Unter Palmen aus Stahl“ wie es auf der Strasse zugeht, wie man dort lebt und wie man es schafft sich mit Mut und Courage herauszuarbeiten. Dominik lebt heute in einer kleinen Wohnung in Hamburg.
 
Das Buch ging in die Spiegel Bestsellerliste, etliche Talkshoweinladungen folgen, Lesungen ohne Ende, Ruhm und Reichtum. Naja, obwohl…
Und was macht Dominik? Er gründet mit einigen Mitstreitern zusammen den Verein Hanseatic Help und engagiert sich in der Hilfe für die, denen es so geht wie ihm bis vor kurzem.
Eine Woche drauf haben wir uns in Berlin getroffen und uns beschnuppert und alles besprochen. Und uns gegenseitig für gut befunden. Sozusagen.
Und nun hier diese Nachricht an die Welt, mit der Bitte um einen Termine für diesen großartigen und außergewöhnlichen Mann.
Und das ist fucking wortwörtlich so gemeint !
Er liest, er erzählt, er freestyled, er rapt, er redet mit den Menschen.
Und zwar gern und überall und über alles.
Termine ab sofort und bis Ende 2020.
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.