REKK

REKK

Unbewegt dagesessen, aber dennoch viel zu viel erlebt – man könnte das den Modus der letzten zwei Corona-Jahre nennen, die von Isolation, Lockdown, Stillstand und gleichzeitigen gesellschaftlichen Umbrüchen bestimmt waren. Vielleicht ist es das, worüber Matti Kaiser im Titeltrack seines neuen Albums referiert: „The story is, that there is nothing to tell.“ Natürlich erzählt er uns dann aber doch seine Geschichten, oder besser gesagt: Stellt sie in Frage. Er sucht, bohrt tief, lässt Unsicherheit zu, dreht sich um sich selbst und möchte wissen: Was bleibt uns, wenn alles kurz stillsteht? Die Antwort ist so einfach wie hoffnungsvoll: Mehr als gedacht. Oder anders gesagt: Immerhin gute Musik!

REKK, einst fünfköpfige Band aus dem Ruhrgebiet, ist heute ein loses Kollektiv, das alte Bekannte sowie neue Musiker:innen willkommen heißt. Das Herz des Projekts ist jedoch geblieben: Matti Kaiser, der REKK als Multiinstrumentalist, Songwriter, Produzent und Sänger sein Markenzeichen verleiht. Zusammen mit Gitarrist und Produzent Moritz Bailly wurde mal in Isolation, mal in Präsenz zwischen Hamburg, Berlin, Waltrop und dem Ruhrgebiet aufgenommen. Ihre Stücke fangen als einfache Singer-/Songwriternummern an, ziehen die Hörer:innen aber schnell in einen intensiven Sog mit Tiefgang. Dafür sorgen nicht nur die intimen Lyrics von Matti Kaiser, sondern vor allem das organische Einflechten aufstrebender Musiker:innen aus Jazz und Klassik wie dem Bratschisten Gabriel Uhde, Pianistin Sophia Oster, Schlagzeuger Dominic Harrison, Gitarrist Filip Dinev oder dem Trompeter und Hornisten Philipp Püschel.

„Well, The Story Is“ ist eine ruhige Platte geworden, die Melancholie vertont, den Regentropfen am Fenster einen Rhythmus gibt und einen verführt, mit auf  Gedankenreisen zu gehen: In „Black Dog“ thematisiert Matti Kaiser die dunklen Schatten, die sich uns allen manchmal auf die Seele legen. „Balustrade Dreams“ hingegen ist ein akustischer Aufbruch, der euphorisch von gemeinsamen Träumen erzählt und gleichzeitig das Aufblitzen und den Niedergang junger Illusionen einfängt. „Off The Radar“ hingegen versucht den Schmerz des Verlusts zu verarbeiten. Kurz gesagt: „The Story Is“ vereint zehn Kompositionen, die den perfekten Dualismus zwischen elegantem Songwriting und Komplexität, zwischen Zeitlosigkeit und Gegenwart hinbekommen.

Wie schon das Debüt „Sixtytwo“ (2016) erscheint auch das neue Album beim Wuppertaler Indielabel Stargazer. Damit wird eine Erfolgsgeschichte weitergeschrieben: „Sixtytwo“ wurde von Presse und Fans positiv aufgenommen. REKK gingen auf ausgedehnte Deutschlandtour, spielten Wohnzimmerkonzerte, Clubs und eröffnete Shows für AnnenMayKantereit, Kevin Morby oder Pohlmann.

Booking-Agent: Hagen Siems
Label & Promotion: Stargazer Records

Web: www.facebook.com/soundrekk

social(1)    play(1)

 

Tourdaten:

17.11.22 Köln – Die Wohngemeinschaft
18.11.22 Soest – Alter Schlachthof
21.11.22 Lübeck – Tonfink
24.11.22 Wuppertal – Bürgerhaus
25.11.22 Dortmund – subrosa

Downloads:

© Caspar David Fieseler

Info Rekk PDF