JOHANN SCHEERER

JOHANN SCHEERER

Johann Scheerer liest aus „Unheimlich nah“

Johann stellt seinen letzten Roman „Unheimlich nah“ vor, liest verschiedene Kapitel und wird den ein oder anderen Song aus seiner aktiven Musikerzeit spielen. Sozusagen unplugged, sich selbst auf der Gitarre begleitend.

Wie die letzten Lesungen gezeigt haben, wird aus purem Vorlesen schnell ein diskutieren und „drüber reden“.  Über die im Buch geschilderten Erlebnisse, seine Erfahrungen und Erinnerungen.  Desöfteren entsteht so schnell ein Gedankenaustausch mit dem Publikum, der für alle Beteiligten, trotz des eigentlich ja ernsten Themas, einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend bringt. Spaß und gute Laune absolut nicht ausgeschlossen.

 

„Unheimlich nah“
Wie kann man nach der Entführung des Vaters unabhängig werden, wenn man ständig bedroht und bewacht wird?

Dieser Coming-of-Age-Roman ist eine Offenbarung: Nie ist auf so selbstironische und komische Art über den Wunsch nach Freiheit und Normalität geschrieben worden. Während zu Hause nichts mehr ist wie früher, aber keiner darüber spricht, kann Johann keinen Schritt vor die Tür tun, ohne ihn vorher anzukündigen. Sobald er im Freien ist, steht er unter Beobachtung. Genau diese Überwachung muss er aber vor Freunden, in der Schule, bei Nebenjobs und Dates und auf Partys verheimlichen. Das scheint sogar zu gelingen, er findet eine Freundin, probt mit seiner Band und bekommt einen Plattenvertrag. Aber er gerät ständig in groteske und peinliche Situationen, weil er gezwungen ist, unehrlich zu sein. Die Ausreden, Halbwahrheiten und Notlügen drohen ihn zu erdrücken. Kann er diesem Lügenleben entkommen?

„Berührend und mit lakonischem Witz“ 3SAT „Kulturzeit“

„Eindringlich sagt man, wenn ein Buch noch lange nachhallt. Wenn man es nicht fassen kann, was einer da auf 329 Seiten zwischen zwei Buchdeckel packt.“ WDR2 „Themen“

Kurz-Bio

Geboren 1982, gründete mit fünfzehn Jahren seine erste Band, nahm mit „Score!“ 1999 sein erstes Album auf und ging auf Deutschlandtour. Nach dem Abitur bekam er einen Plattenvertrag für sein Soloprojekt „Karamel“ und gründete 2003 das Tonstudio „Rekordbox“. Seit 2005 betreibt er das Tonstudio „Clouds Hill Recordings“ mit angeschlossenem Label und Musikverlag „Clouds Hill“.
Johann Scheerer arbeitet als Musikproduzent mit international renommierten Musikerinnen und Musikern wie Omar Rodríguez-López, At the Drive-In, Alice Phoebe-Lou, Gallon Drunk, Rocko Schamoni oder Peter Doherty.

„tI´s magic what this young German did to my songs. He saved my life.“ Peter Doherty // The Libertines, Babyshambles.

2018 erschien sein hochgelobter erster Roman „Wir sind dann wohl die Angehörigen“, der2021/2022 von Hans-Christian Schmid (23/5 film) verfilmt wurde. Der Kinostart wird in Kürze bekannt gegeben.
2021 folgte sein zweites Buch „Unheimlich Nah“.

Beide erschinen im Piper Verlag München.

Weitere Texte von ihm sind schon in FAZ Quarterly und FAS erschienen.

Johann Scheerer steht für Interviews zur Verfügung.

Wir buchen Johanns Lesungen ganzjährig, natürlich abhängig von seinen Terminen im Clouds Hill Studio Hamburg.

 

Booking-Agent: Torsten Guthke
Verlag: Piper 
Web:    www.johannscheerer.com

 

Tourdaten:

20.08.22 Hamburg – Zeise Open Air im Innenhof des Altonaer Rathauses
25.08.22 Hoya – Kulturkreis Grafschaft Hoya e.V.   |  Tickets
26.08.22 Solingen – Cobra  |  Tickets
09.09.22 Annaberg-Buchholz – Alte Brauerei  |  Tickets
11.09.22 Stuttgart – Merlin  |  Tickets
12.09.22 Karlsruhe – Kohi
13.09.22 Freiburg – Slow Club  |  Tickets
18.11.22 Eckernförde – Carls

Downloads:

© Stefan Schmid

Info Johann Scheerer PDF